Zoodles sind dünn geschnittene Zucchini, die als Spaghettiersatz oder -zusatz dienen.
Spaghetti stehen vielleicht auch bei dir wöchentlich auf dem Speiseplan?! Mit einer leckeren Sauce wie Bolognese, Pesto oder Carbonara… 😋 Was all diese leckeren Gerichte gemeinsam haben: das Gemüse kommt oft zu kurz!
Zoodles sind eine super Möglichkeit um Spaghettigerichten etwas Grün unterzujubeln 😉

Wie werden Zoodles hergestellt?

Es gibt verschiedene Gadgets um die Zucchinispaghetti ganz leicht herzustellen. Ich stelle dir im Folgenden einige vor:

Der Julienneschäler

Julienneschäler_LisKathrinchen

Er sieht aus und wird gehandhabt wie ein normaler Schäler. Die Klinge ist allerdings nicht glatt, sondern hat Zacken. Die Zucchini wird damit längs, also von oben nach unten, mit etwas Druck „geschält“. Durch die Zacken lösen sich einzelne Stränge ab, die dann als Nudeln fungieren. Der Vorteil dieses Schäler ist, dass er klein und handlich ist und in jede Schublade passt. Ich persönlich finde jedoch, dass es bei großen Zucchinimengen sehr anstrengend werden kann.
Julienneschäler_LisKathrinchen

Der Spiralschneider

Spiralschneider_LisKathrinchen

Er sieht aus wie ein Spitzer, hat meist zwei verschiedene Seiten und somit zwei verschiedene Stärken. Die Zucchini wird wie ein Stift gespitzt. Weiche Gemüsesorten lassen sich hiermit gut zu Nudeln verarbeiten. Bei Karotten beispielsweise, brauchst du dann schon etwas mehr Kraft.

Spiralschneider_Liskathrinchen

Die Küchenmaschine

Küchenmaschine_LisKathrinchen

Natürlich gibt es auch eine Möglichkeit Zoodles elektrisch herzustellen. Auf dem Markt gibt es verschiedene Küchenmaschinen, die Aufsätze für die Herstellung von Gemüsesträngen bieten. Meist sind auch verschiedene Stärken dabei, so können Spaghetti, Tagliatelle oder Parpadelle hergestellt werden. Mein Gadget ist ein Pürierstab, mit extra Aufsätzen.
So kannst du schnell (auch eine große Menge) Zoodles herstellen. Härteres Gemüse ist hier auch kein Problem. Ein kleiner Nachteil ist es, dass du danach eventuell doch nochmal Hand anlegen musst. Die Zoodles kommen meist als sehr lange Schlange aus dem Gerät, da die Zucchini in einem Durchlauf zu Strängen verarbeitet wird. So sind die Nudeln oft viel zu lang, um sie genau wie Spaghetti aufzudrehen.

Küchenmaschine_Liskathrinchen

Das Messer

Messer_LisKathrinchen

Solltest du jetzt keins der vorher beschriebenen Gadgets zur Hand haben, dann tut es auch das gute alte Messer! Schneide die Zucchini längs in dünne Scheiben und schneide dann dünne Streifen (Julienne) daraus. Ich empfehle dir hier ein großes Küchenmesser zu nehmen.

Messer_LisKathrinchen

Leckere Linsenbolognese

Linsen gehören zu den Hülsenfrüchten und sind ein toller Lieferant für pflanzliches Eiweiß. Rund 23,5 g Eiweiß stecken in 100 g (rohen) Linsen. Die enthaltenen Ballaststoffe (11 g/100 g) sorgen dafür, dass Linsen auch lange satt machen. Ballaststoffe sind richtig gutes Darmfutter und regen die Verdauung an. Ebenso sind in Linsen viele Vitamine und Mineralstoffe. Besonders hervorzuheben ist hier das Eisen mit 3,3 mg! Fleisch enthält dagegen nur 1,2 mg.
Die Linsenbolognese stellt also eine richtig gute Alternative zur Hackfleischbolognese dar! Fast keinen Unterschied in der Konstistenz schmeckst du, wenn du all die anderen Gemüsezutaten zu ganz kleinen Würfeln verarbeitest. Ich nutze hierzu einen „Multifunktionsschneider mit verschiedenen Klingeneinsätzen“. Er ist klein, eckig und du kennst ihn vielleicht aus der Werbung. 

Nur Zoodles oder auch Spaghetti?

Es bleibt natürlich dir überlassen, ob du nur Zoodles essen möchtest oder auch die klassischen Spaghetti dazu machen willst.
Wenn dir das Gemüse essen noch etwas schwer fällt, dann empfehle ich eine Mischung aus beidem.
Pro Portion rechnet man für eine Person mit 100 g (reinen) rohen Spaghetti.
Je nachdem wie viele Zucchininudeln du dazu machen willst, kannst du die jeweilige Menge ersetzen.
Zoodles müssen nicht wie normale Nudeln gekocht werden. Ein kurzes blanchieren (ca. 1 Minute im heißen Wasser) reicht meist völlig aus. So wird die Zucchini nicht zu weich und hat auch noch Biss

Videoanleitung für die Zubereitung

Hier findest du nun eine kleine Videoanleitung für die Herstellung der leckeren Linsenbolognese und den Zoodles! Ich hoffe es macht dir Appetit und dir werden die einzelnen Schritte der Zubereitung klarer.

Schreib mir gerne in die Kommentare, wie du das neue Videoformat findest. Ich freu mich über Feedback!
Teilen und speichern ist natürlich auch erlaubt!

Wenn dir das jetzt zu schnell ging, dann findest du hier die Anleitung nochmal zum Nachlesen und Ausdrucken. So kannst du es dir in die Küche hängen oder mit zum Einkaufen nehmen.

Zoodles mit leckerer Linsenbolognese

Zucchininudeln (Zoodles) eignen sich hervorragend als low carb Spaghettiersatz oder -zusatz, um deinem Gericht mehr Gemüse zu verleihen. Die einfache Linsenbolognese schmeckt auch Fleischessern!

Portionen 2 Personen

Zutaten

Linsenbolognese

  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Karotten mittelgroß
  • 1 Paprika groß
  • 6 Champignons mittelgroß
  • 500 g passierte Tomaten
  • 120 g rote Linsen
  • Salz, Pfeffer, italienische Kräuter

Zoodles und Spaghetti

  • 100 g Spaghetti roh
  • 1 Zucchini

Anleitungen

Linsenbolognese

  1. Das Gemüse für die Soße waschen, putzen und in feine Würfel schneiden.

  2. Die Linsen in einem Sieb gut abwaschen und abtropfen lassen.

  3. Die Zwiebeln und den Knoblauch im heißen Öl andünsten, das restliche Gemüse hinzugeben und anbraten.

  4. Die passierten Tomaten hinzufügen und mit Gewürzen deiner Wahl abschmecken.

    Vielleicht hast du eine Pastagewürzmischung, ansonsten italienische Kräuter wie Majoran, Oregano, Basilikum..

  5. Die Linsen hineingeben, gut verrühren und köcheln lassen bis diese gar sind. (Packungsanleitung beachten!)

Zoodles und Spaghetti

  1. Verarbeite die Zucchini zu Zoodles. Auf meinem Blog stelle ich passende Gadgets dazu vor.

  2. Koche die Spaghetti nach Packungsanweisung.

  3. Gib kurz vor Ende der Kochzeit die Zoodles mit ins Wasser und blanchiere sie kurz mit.

  4. Gieße die Zoodles/Nudeln ab und serviere sie auf einem Teller mit der Linsenbolognese.

Rezept-Anmerkungen

Pro Person rechnet man für eine Portion mit 100 g (reinen) rohen Spaghetti.
Je nachdem wie viele Zucchininudeln du dazu machen willst, kannst du die jeweilige Menge ersetzen.
Natürlich kannst du auch nur Zoodles verwenden. Dann ist das Gericht auch low carb.

Ich hoffe es schmeckt dir!

Dieses Rezept soll die helfen, deinen Gemüsekonsum (unbemerkt) zu steigern. Außerdem schmeckt es lecker und ist schnell gemacht!

Ich bin sehr gespannt, was du sagen wirst, wenn du das Rezept ausprobiert hast! Vielleicht kennst du ja jemanden, dem das auch schmecken könnte, dann zeig ihm doch bei YouTube mein passendes Video dazu 😉

Über Feedback und Bilder von deinen Zoodles oder der Linsenbolognese freue ich mich sehr! Nimm dazu gerne Kontakt über das Kontaktformular auf oder schreibe mir bei Facebook oder Instagram. Dort findest du auch unter dem Hashtag #liskathrinchenzaubert jede Menge weitere Rezepte.

Alles Liebe

Lisa 🌟

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...