Loading...

Mein Examen zur Diätassistentin – Praktischer Teil

/, Startseite/Mein Examen zur Diätassistentin – Praktischer Teil

Wie ich dir ja versprochen habe, findest du hier nun den zweiten Teil, in dem es um mein Examen zur staatlich anerkannten Diätassistentin geht.
Solltest du den ersten Teil verpasst haben, dann schau doch nochmal hier. Dort geht es um den schriftlichen Teil meiner Abschlussprüfung.

Der praktische Prüfungsteil

Wenn der erste schriftliche Part also geschafft ist, folgt die praktische Prüfung des Examens
Selbstverständlich ist diese auch wieder in zwei einzelne, aber doch zusammenhängende Teile gespalten; anders wäre es ja auch zu einfach und langweilig 😉

Berechnung

Die Hauptaufgabe ist es, für einen imaginären Patienten, mit einer bestimmten Krankheit, einen Tagesplan mit 3 Hauptmahlzeiten und 2 Zwischenmahlzeiten zu erstellen. Je nach Krankheitsbild muss man hier verschiedene Aspekte in der Ernährung beachten. Das kann der Eiweißgehalt sein, der eingeschränkte Salzkonsum, besondere Vorsicht bei kaliumreichen Lebensmitteln oder der Einsatz von Süßstoff bei Diabetikern.
Die Nährstoffe und die Energie
, die diese Person braucht, rechne ich vorher anhand der mir vorliegenden Daten aus. Den Ernährungsplan pass ich so an, dass alle vorgegebenen Nährstoffe (bis zu 18!) exakt passen und mein Patient trotzdem etwas Essbares auf dem Teller hat.

Desweiteren gelten allgemeine Regeln zur ausgewogenen Ernährung, möglichst frisch und unverarbeitet soll es sein.
Um hier nicht in eine Falle zu tappen, muss ich mein Wissen aus verschiedenen Fachbereichen kombinieren. Dazu gehören: Diätetik (was darf ich berechnen?), Lebensmittelkunde (wie setze ich es ein?) und Koch- & Küchentechnik (wie bereite ich es zu?)
Neben dem Speiseplan bekommt mein imaginärer Patient auch noch sogenannte “Diätprinzipien”. Hier schreibe ich nieder, was er so wissen muss, um seine (neue) Ernährungsweise auch zuhause umsetzen zu können.

Im Folgenden findest du jetzt eine kleine Galerie und einen Plan, den ich mal berechnet habe. Du siehst das sogenannte “Fallbeispiel”, welches ich als Aufgabenstellung bekomme. In ihm stehen alle relevanten Daten des Patienten. Die anderen Bilder sind ein berechneter Ansatz, ein erstellter Speiseplan, die berechneten Nährstoffe, eine Preisberechnung/Einkaufsliste und die geschriebenen Diätprinzipien.

Kochen für das Examen

Mir wurde nun also drei Jahre alles Grundlegende in der Küche beigebracht und es ist jetzt an der Zeit, sich zu beweisen. Gekocht wird, was berechnet wurde! Man muss also schon beim Berechnen daran denken, dass man diesen Tag auch in drei Stunden kochen/zubereiten muss. Die Zeit klingt jetzt erst mal nach viel, aber es hat ja alles seinen Haken. Und zwar einen Haken hinter jeder berechneten Grammangabe! Ja, wenn ich 4g Essig für ein Salatdressing berechnet habe, dann muss ich auch beweisen, dass ich 4g abgewogen habe. Es geht also viel Zeit für Funzelarbeit, für das Warten auf den Haken und für alles wieder an seinen Platz stellen (also 100x durch die Küche laufen) drauf.

Das Folgende werde ich vermutlich zubereiten:

  • ein Frühstück, meist Brot und Belag, Kaffee, Obst, etc.
  • eine Zwischenmahlzeit, meist Müsli
  • ein Mittagessen, Standard bei mir: Pute, Reis, Currysauce und Brokkoli oder Zucchini, Salat und ein Dessert, wie Pudding, Quarkcreme oder Obstsalat
  • noch eine Zwischenmahlzeit, eigentlich immer Apfelkuchen und Kaffee
  • und ein Abendessen, wieder Brot mit Belag und gekochtem Salat

Also alles abwiegen, alles mit nur zwei Herdplatten zubereiten, alles hygienisch und küchentechnisch einwandfrei und alles in drei Stunden.
Läuft – und zwar mir der Schweiß und ich durch die Küche 😉

Am Ende werden meine Mahlzeiten verkostet und bewertet. Geschmack, Gestaltung, Zusammensetzung, Konsistenz und Zubereitungsart.
Währenddessen wird die Küche wieder aufgeräumt und auf das Urteil gewartet.

War’s das jetzt?

Nein, leider noch nicht ganz. Mein Examen enthält auch noch einen dritten Part. Die mündliche Prüfung. Das sind auch nochmal 5 Fächer und die erkläre ich dir das nächste Mal 🙂

Ich hoffe, du drückst mir für mein Examen und auch für diesen Part die Daumen und denkst an mich.

Bei Instagram kannst du in meiner Story mitverfolgen wann es soweit ist 😉

Lisa 🌟

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
2018-06-11T18:05:27+00:00

Leave A Comment

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen